Batts for the Socks

Das Thema handgesponnene Socken lässt mich nicht los...

Nachdem ich so viel über Zwirnarten gelesen hatte und ich sehen konnte, dass es sehr wohl typische Zwirnarten für sehr strapazierfähige Garne gibt, habe ich nun nach Faserarten geschaut, die 'gut an den Füßen' sind.

Das Faserabenteuer ist noch nicht abgeschlossen, aber ein Fazit kann ich schon ziehen:

Es ist relativ einfach Garne für feine und nicht stark belastet Socken zu machen. Man nehme eine weiche Faser, die nicht stark filz und stabilisiert diese mit Nylon, Mohair oder Kaschmir. Es ist auch ziemlich einfach Garne für sehr stark belastete Socken zu machen. Auch hier wieder die Stabilisierung durch Nylon, Mohair oder Leinen und dazu dann robuste Fasern, gerne aus der Region. Mit dieser Mischung kann man vermutlich die Alpen überqueren.

Aber es ist sehr schwierig halbwegs weiche und trotzdem belastbare Garne für Socken herzustellen; eben die für den Alltag, mal eben in die Gummistiefel oder in die Clogs...

 

Die Batts, die ich hier anbiete sind der Anfang meines Socken-Abenteuers! Und ich hoffe, ich kann euch ein wenig für dieses Thema begeistern. - Denn, denkt daran, unsere Füße sind der unbeachtetste Teil unseres Körper, obwohl sie jeden Tag echte Strapazen aushalten müssen. Sie in warme, gesunde Socken zu stecken, kann nicht ganz falsch sein.

 

 

ACHTUNG: Ich empfehle unbedingt, die Socken aus handgesponnenem Garn mit der Hand zu waschen!!!

Red Jam of the Socks

90g

90% Schurwolle (Rhönschaf, Ouessant, Falkland, Merino)

9% Seide (SilkNoils und einen Hauch MaulbeerSeide nur fürs Auge)

1% Nylon (Glitzer)

 

♥♥♥♥♥

Diese Mischung besteht zu 30% aus Rhönschaf - ein heimisches, sehr hübsches Schaf, eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands. Seine Faser ist relativ lang und feingekräuselt ohne eine besonders hohe Elastizität aufzuweisen. Es lässt sich toll sehr dünn spinnen. Zunächst erscheint das gezwirnte Garn hart, aber nicht stachelig. Trägt und wäscht man das Gestrickte, wird es immer weicher, bleibt aber sehr haltbar.

Heimisches Ouessant, Falkland und ganz wenig Merino unterstützen das Rhönschaft und bringen einwenig mehr Weichheit. Die Seide, das Angelina und  die SilkNoils sind nur für Schön.

 

Dieses Garn wird robust und belastbar.

 

Ich spüle die gefärbten Kammzüge mehrfach gründlich aus, man kann jedoch trotzdem einen Farbüberschuss nicht ausschließen. Deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche beim ersten Waschgang.Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

 

9,80 €

10,50 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Fire for the Socks

85g

9o% Schurwolle (Rhönschaf, Falkland, Ouessant, Merino)

9% Seide (Maulbeerseide, SilkNoils)

1% Nylon (Glitzi)

 

♥♥♥♥♥

Diese Mischung besteht zu 30% aus Rhönschaf - ein heimisches, sehr hübsches Schaf, eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands. Seine Faser ist relativ lang und feingekräuselt ohne eine besonders hohe Elastizität aufzuweisen. Es lässt sich toll sehr dünn spinnen. Zunächst erscheint das gezwirnte Garn hart, aber nicht stachelig. Trägt und wäscht man das Gestrickte, wird es immer weicher, bleibt aber sehr haltbar.

Ouessant, Falkland und Merino unterstützen das Rhönschaft und bringen einwenig mehr Weichheit. Die Seide, Das Glitzi und die SilkNoils sind nur für Schön.

 

Dieses Garn wird robust und belastbar.

 

Ich spüle die gefärbten Kammzüge mehrfach gründlich aus, man kann jedoch trotzdem einen Farbüberschuss nicht ausschließen. Deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche beim ersten Waschgang.Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

 

9,50 €

10,50 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Beetroot for the Socks

100g

99% Schurwolle (Rhönschaf, heimisches Suffolk, Kent Romney )

1% Seide (Maulbeerseide, SilkNoils)

 

 

♥♥♥♥♥

Diese Mischung besteht zu 30% aus Rhönschaf - ein heimisches, sehr hübsches Schaf, eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands. Seine Faser ist relativ lang und feingekräuselt ohne eine besonders hohe Elastizität aufzuweisen. Es lässt sich toll sehr dünn spinnen. Zunächst erscheint das gezwirnte Garn hart, aber nicht stachelig. Trägt und wäscht man das Gestrickte, wird es immer weicher, bleibt aber sehr haltbar.

Die anderen Fasern unterstützen das Rhönschaft und bringen einwenig mehr Weichheit. Die Seide und die SilkNoils sind nur für Schön.

 

Dieses Garn wird robust und belastbar.

 

Ich spüle die gefärbten Kammzüge mehrfach gründlich aus, man kann jedoch trotzdem einen Farbüberschuss nicht ausschließen. Deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche beim ersten Waschgang.Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

 

10,50 €

10,50 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Clouds for the Socks

85g

99% Wolle (Rhönschaf, heimisches Suffolk, heimisches Ouessant, Kent Romney)

1% Seide (SilkNoils nur fürs Auge)

 

♥♥♥♥♥

Diese Mischung besteht zu 30% aus Rhönschaf - ein heimisches, sehr hübsches Schaf, eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands. Seine Faser ist relativ lang und feingekräuselt ohne eine besonders hohe Elastizität aufzuweisen. Es lässt sich toll sehr dünn spinnen. Zunächst erscheint das gezwirnte Garn hart, aber nicht stachelig. Trägt und wäscht man das Gestrickte, wird es immer weicher, bleibt aber sehr haltbar. Die anderen Fasern unterstützen das Rhönschaft und bringen einwenig mehr Weichheit.  Die Seide und SilkNoils sind nur für Schön.

 

Dieses Garn wird eher robust und belastbar.

 

 

Ich spüle die gefärbten Kammzüge mehrfach gründlich aus, man kann jedoch trotzdem einen Farbüberschuss nicht ausschließen. Deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche beim ersten Waschgang.Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

 

8,90 €

10,50 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Kölsch Wasser for the Socks

 

95% Schurwolle (Rhönschaf, Corriedale, Merino, Mohair)

5% Seide (Maulbeerseide und SilkNoils nur fürs Auge)

 

♥♥♥♥♥

Diese Mischung besteht zu 30% aus Rhönschaf - ein heimisches, sehr hübsches Schaf, eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands. Seine Faser ist relativ lang und feingekräuselt ohne eine besonders hohe Elastizität aufzuweisen. Es lässt sich toll sehr dünn spinnen. Zunächst erscheint das gezwirnte Garn hart, aber nicht stachelig. Trägt und wäscht man das Gestrickte, wird es immer weicher, bleibt aber sehr haltbar. Die anderen Fasern unterstützen das Rhönschaft und bringen einwenig mehr Weichheit.  Die Seide und SilkNoils sind nur für Schön.

 

Dieses Garn wird eher robust und belastbar.

 

 

Ich spüle die gefärbten Kammzüge mehrfach gründlich aus, man kann jedoch trotzdem einen Farbüberschuss nicht ausschließen. Deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche beim ersten Waschgang.Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

 

11,60 €

10,50 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Honey for the Socks

ACHTUNG: Es ist mit kaum gelungen den Gelbton richtig einzufangen! Ich finde, er liegt zwischen Zitrone, einem kräftigen  und frischen Gelb und einem warmen Orangeton. 

 

125g

95% Schurwolle (Rhönschaf, Southdown, Merino, BFL, Mohair)

3% Seide (Maulbeerseide und SilkNoils nur fürs Auge)

2% Regenerierte Proteinfaser (Milchseide)

ein Hauch Nylon (Angelina)

♥♥♥♥♥

Diese Mischung besteht zu 30% aus Rhönschaf - ein heimisches, sehr hübsches Schaf, eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands. Seine Faser ist relativ lang und feingekräuselt ohne eine besonders hohe Elastizität aufzuweisen. Es lässt sich toll sehr dünn spinnen. Zunächst erscheint das gezwirnte Garn hart, aber nicht stachelig. Trägt und wäscht man das Gestrickte, wird es immer weicher, bleibt aber sehr haltbar. Die anderen Fasern unterstützen das Rhönschaft und bringen einwenig mehr Weichheit.  Die Seide und SilkNoils sind nur für Schön.

 

Dieses Garn wird eher robust und belastbar.

 

 

Ich spüle die gefärbten Kammzüge mehrfach gründlich aus, man kann jedoch trotzdem einen Farbüberschuss nicht ausschließen. Deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche beim ersten Waschgang.Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

 

15,60 €

10,50 € / 100 g
  • leider ausverkauft