Der Begriff "Seide" lässt viele Bilder in unserem Inneren aufkommen: Die Seidenstraße, Abenteuer, feine Stoffe, exotische Düfte, die ferne weite Welt und ein verführerisches Bild vom Luxus.

Seide ist etwas ganz Besonderes, etwas Exotisches, etwas Leichtes, Feines und sehr Feminines.

Seide ist Luxus pur.

 

Sie hat ganz besondere Eigenschaften, die wir in den letzten Jahrzehnten wieder für uns entdeckt haben. Seide ist der Eiweißstruktur unserer Haut sehr ähnlich und wird deshalb, anders als bei anderen Fasern, nicht als körperfremd empfunden. Sie ist sehr hautverträglich, weil ihre glatte und feine Oberfläche die Haut nicht reizt. Sie wirkt temperaturausgleichend, d.h. sie wärmt bei Kälte und kühlt bei Hitze. Zudem zeichnet sie sich durch ihren dezenten und edlen Glanz und ihre hohe Festigkeit aus.

Ihre Reißfestigkeit, ihre Feinheit und ihren charakteristischen Griff machen Seide zu einer der edelsten Fasern, die wir kennen.

 

Ihre Endlosfaser macht es uns Spinnerinnen aber nicht ganz einfach. Mit etwas Mühe, Geduld und Erfahrung werden wir dann aber mit einem wirklich außergewöhnlichen Garn belohnt.

 

Hibiskus

50g reine Maulbeerseide mit Säurefarben gefärbt

 

Die Färbung entsteht in Handarbeit und deshalb ist auch kein Strang ganz wie der andere, das ist gewollt und kein Mangel ;) So entstehen handgefärbte Unikate 

 

Ich spüle die Kammzüge mehrfach sehr gründlich aus, kann aber trotzdem niemals einen Farbüberschuss ausschließen, deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche nach dem Spinnen.

 

Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

10,00 €

20,00 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Garden-Tea

54g reine Maulbeerseide mit Säurefarben gefärbt

 

Die Färbung entsteht in Handarbeit und deshalb ist auch kein Strang ganz wie der andere, das ist gewollt und kein Mangel ;) So entstehen handgefärbte Unikate 

 

Ich spüle die Kammzüge mehrfach sehr gründlich aus, kann aber trotzdem niemals einen Farbüberschuss ausschließen, deshalb empfehle ich immer eine separate Handwäsche nach dem Spinnen.

 

Ich versuche möglichst gut zu fotografieren, aufgrund von Monitoreinstellungen können die Farben leider abweichen.

 

10,80 €

20,00 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Eri Seide rotgold

25g

 

Eri Seide ist sehr weich, sie glänzt wie Maulbeerseide, fühlt sich aber leicht griffiger und strukturierter an. Durch diese andere Oberflächenstruktur lässt sie sich leichter spinnen als Maulbeerseide.

Die rotgoldene Farbe entsteht durch das natürlich in den Seidenfasern vorhanden Sericin, welches bei normaler Degummierung der Seide verloren gehen würde. Ein spezielles Verfahren verhindert dies und so wird der natürliche Farbstoff erhalten. 

Für Anfänger ist Seide oft ein schwieriges Unterfangen, aber mit etwas Übung und Geduld ist Eri Seide gut spinnbar. Man kann sie gut aus der Falte spinnen, es entsteht schnell ein schöner, gleichmässiger und dünner Faden.

Den Begriff "Friedensseide" gibt es schon länger, aber erst ganz langsam erobert sich die "Friedensseide" auch den Markt. Ich finde das sehr schön, denn dadurch können wir ein bisschen was zur Nachhaltigkeit auf dieser Welt beitragen. Die "Friedensseide", manche nennen sie auch Ahimsa oder Eri Seide, wird von der domestizierten Seidenraupe Samia Cynthia ricini produziert. Vor allem bei den Hindus und den Buddhisten ist es verbreitet, die Idee der Friedensseide wirklich zu verfolgen und die verpuppten Raupen erst schlüpfen zu lassen und dann erst die Seide zu verarbeiten. Das zweite Verfahren schränkt die Idee der Friedensseide bereits etwas ein, denn bei diesem Verfahren wird die Puppe vor dem Schlüpfen aus dem Kokon entfernt und dient der ärmeren Bevölkerung als Nahrung. Bei der herkömmlichen Seidenherstellung wird die Puppe getötet und entsorgt.

Wichtig ist aber die Seide nur mit milder Seife zu reinigen und nicht mit gebleichten Fasern (z.B. gebleichte Tussahseide) zusammen zu waschen, sonst wird die Farbe durch die restliche Bleiche verloren gehen.

 

 

 

9,00 €

36,00 € / 100 g
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Eri Seide weiß

25g

Eri Seide ist sehr weich, sie glänzt wie Maulbeerseide, fühlt sich aber leicht griffiger und strukturierter an. Durch diese andere Oberflächenstruktur lässt sie sich leichter spinnen als Maulbeerseide.

Für Anfänger ist Seide oft ein schwieriges Unterfangen, aber mit etwas Übung und Geduld ist Eri Seide gut spinnbar. Man kann sie gut aus der Falte spinnen, es entsteht schnell ein schöner, gleichmässiger und dünner Faden.

Den Begriff "Friedensseide" gibt es schon länger, aber erst ganz langsam erobert sich die "Friedensseide" auch den Markt. Ich finde das sehr schön, denn dadurch können wir ein bisschen was zur Nachhaltigkeit auf dieser Welt beitragen. Die "Friedensseide", manche nennen sie auch Ahimsa oder Eri Seide, wird von der domestizierten Seidenraupe Samia Cynthia ricini produziert. Vor allem bei den Hindus und den Buddhisten ist es verbreitet, die Idee der Friedensseide wirklich zu verfolgen und die verpuppten Raupen erst schlüpfen zu lassen und dann erst die Seide zu verarbeiten. Das zweite Verfahren schränkt die Idee der Friedensseide bereits etwas ein, denn bei diesem Verfahren wird die Puppe vor dem Schlüpfen aus dem Kokon entfernt und dient der ärmeren Bevölkerung als Nahrung. Bei der herkömmlichen Seidenherstellung wird die Puppe getötet und entsorgt.

 

 

 

 

8,00 €

32,00 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Blütenstiel-Seide

25g 

Vom Gefühl her fasst sich die Penduncle Seide stumpf an und richtig griffig, sie ist jedoch sehr fein. Aber  ihre Oberfläche ist strukturiert und dadurch lässt sie leichter spinnen als herkömmliche Seide.

Für Anfänger ist Seide oft ein schwieriges Unterfangen, aber mit etwas Übung und Geduld ist Penduncle Seide gut spinnbar. Man kann sie gut aus der Falte spinnen, es entsteht schnell ein schöner, gleichmässiger und dünner Faden. Ich habe sie aber auch direkt aus dem Kammzug gesponnen und der Faden wurde sehr regelmäßig und fein.

Penduncle Seide stammt von einer speziellen indischen Seidenraupe. Diese Raupe spinnt quasi einen "Henkel" an den Kokon. Ihre natürliche Farben stammt aus den Gerbsäuren der Bäume, an die sie diesen "Henkel" hängen. Diese Tussahseidenart ist naturbelassen, nicht gebleicht oder gefärbt. Sie macht einen sehr edlen, natürlichen und weichen Faden. Ich finde es ist eine "Understatement"-Seidenart, die ich sehr liebe.

 

Wichtig:

Badet euer Garn nur lauwarm und ganz vorsichtig, Seide ist feucht sehr empfindlich und sie läuft noch ein ganzes Stück ein. 

 

 

9,50 €

38,00 € / 100 g
  • leider ausverkauft

Muga Seide

25g

 

Mugaseide fühlt sich erstmal etwas stumpf und griffig an, auch sie hat eine strukturiertere Oberfläche als herkömmliche Seide, sie ist aber sehr fein. Dadurch lässt sie sich leicht und angenehm spinnen, sodass man mit etwas Übung direkt aus dem Kammzug spinnen kann. Sonst bietet es sich an aus der Falte zu spinnen.

 

Muga Seide ist eine wunderschöne goldfarbene Freiland-Wildseide aus Indien vom Mugaseidenspinner (Antheraea assama). Der Seidenspinner darf bei dieser Seidenart ebenfalls schlüpfen. Sie gehörte zu den teuersten Seiden weltweit und war ursprünglich in Indien beheimatet, wo die Seidenart über Jahrhunderte dem Königshof Assam vorbehalten war.

Da sie eine leicht poröse Oberfläche hat, kann sie nicht gefärbt werden und ist dadurch für die Textilindustrie nicht mehr so interessant. Die von Natur aus goldschimmernde Farbe der Seide, wird nach dem Baden des Garns noch intensiver und tiefer. 

 

Wichtig:

Badet euer Garn nur lauwarm und ganz vorsichtig, Seide ist feucht sehr empfindlich und sie läuft noch ein ganzes Stück ein. 

 

 

9,50 €

38,00 € / 100 g
  • leider ausverkauft